Die Realität der Straße vs. Thilo Sarrazins “Deutschland schafft sich ab”

EDIT:Leider gibt es 3min.de nicht mehr, daher sind die links tot. Schade.

 

Ganz Deutschland diskutiert über Thilo Sarrazin und seine islamophoben Thesen. Seinem Verleger und ihm kann das nur recht sein, denn so verkauft sich das Buch besser.

Ich möchte an dieser Stelle seiner quantitativen statistischen Methode und dem oftmals ermüdenden Spiel mit Zahlen, eine qualitative Analyse entgegenstellen: Interviews mit Rappern aus Berlin, Friedrichshafen und Hamburg. Der Streetworker unter den HipHop-Journalisten und ehemaliger Labelchef Marcus Staiger interviewt für das Magazin Rap.de sehr ausführlich aufstrebende MCs und arrivierte Rap-Stars von Nate57 über sido zu Moses P. Durch seine Credibility in der Szene kann er sich rausnehmen auch schmerzhafte Wahrheiten anzusprechen. So bekommt man in diesen Interviews einen sehr guten Eindruck über das Leben in den Migranten-Ghettos, über Chancenlosigkeit, Minderwertigkeitskomplexe, Gewalt und Abgrenzung gegenüber den Kartoffeln, den Deutschen. Ganz aktuell berichtet Rap.de von einem Workshop für Neuköllner Kids, der vermitteln soll, wie das Musikbiz funktioniert. Als Gäste: sido und Alpa Gun.

Der Hamburger Junge Nate57 z.B. ist in einer rhetorischen Spirale gefangen: Die bösen Bullen gegen den unterdrückten Ausländer.  KayOne, der Battle-Rapper aus Friedrichshafen muss sich von Staiger fragen lassen, warum er nicht einfach arbeiten gegangen ist, als ihm der Strom abgestellt wurde:Alpa Gun, Protegé von Deutschlands Lieblingsrapper sido, erzählt frisch von der Leber weg über sein Leben als Dealer und die Parallelgesellschaft: Auf 3min gibt es alle Interviews von Rap.de.

Advertisements

Tags: , , , , , ,

2 Responses to “Die Realität der Straße vs. Thilo Sarrazins “Deutschland schafft sich ab””

  1. John Dean Says:

    Hier leidet deutsches Geld und kleistert:
    Da sehn sich die Herren Oberfeger
    geplündert von den Minderleistern
    der genetisch Muslim-Juden-Neger.

    Im Bundesvorstand einer Bank
    nimmt Geld ihr Revisionenmeister.
    Sein Antlitz wirkt wie seelisch krank.
    Der Grund: Er sieht vieldutzend Geister

    und spricht vom Arsch zum Boden hin
    die gülleklarsten Worte.
    So sieht es aus in Sarrazin,
    dem schrillsten aller Orte.

    Thomas Gsella (Lammfromm-Version)

  2. kbro Says:

    leider gibt es 3min nicht mehr, daher sind die videos mehr verlinkt

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: